Grußwort >>>

















































SEBASTIAN-BLAU-PREIS
2016
KABARETTISTEN

„Hillu’s Herzdropfa“ überzeugen Publikum und Jury

Zum siebten Mal seit 2002 hat der Verein „schwäbische mund.art e.V.“ mit Unterstützung wichtiger Partner wie Schwaben Bräu und Förderverein Schwäbischer Dialekt e.V. den Sebastian-Blau-Preis für schwäbische Mundart zum Gedenken an den wohl bedeutendsten Mundartdichter des schwäbischen Dialektes, Prof. Josef Eberle alias Sebastian Blau, organisiert.

In diesem Jahr waren zum zweiten Mal Mundartkabarettisten zur Bewerbung aufgerufen. Unter 20 Einsendern hat eine Experten-Jury acht Teilnehmer für die Endausscheidung ausgewählt, die am Sonntag in der Festhalle in Rottenburg auftraten.

Hiltrud Stoll und Franz Auber aus Justingen haben als „Hillu’s Herzdropfa“ nicht nur die Jury überzeugen können und den mit 2.500 Euro dotierten ersten Platz belegt, sondern sie wurden zudem von den über 400 Zuschauern zu den Publikumspreisträgern (Wert: 500 Euro) gekürt. Die Jury würdigte das Duo in ihrer Laudatio: „Sie spielen äußerst überzeugend, teilweise krachend laut, aber durchaus auch mit leiseren, subversiven Tönen. Man spürt sofort, dass sie in ihrem Element sind. Nichts Gestelztes, nichts Verzwungenes, einfach, bauernschlau und auf ganz eigene Art intelligent und im besten Sinne witzig!“

Zweiter Preisträger wurde der Tübinger Peter Leonhard, der als schwäbischer Bauchredner, Zauberer und Wortakrobat in seiner Nummer vielseitige Talente zeigte. Dafür kann er immerhin 1.500 Euro mit nach Hause nehmen. Den dritten, mit 1.000 Euro dotierten Platz, belegte „Poliakoffs Eventkapelle“ mit Berthold Biesinger, Stefan Hallmayer, Peter Höfermayer und Gerd Plankenhorn vom Melchinger Theater Lindenhof. Sie boten turbulente Ausschnitte aus ihrem Programm „Tuschuur on Tour“.

Der schwäbische Dialekt in allen Ausprägungen, regionalen und lokalen Ausformungen  ist auch in Zeiten der Globalisierung existenziell für die Kommunikation unter und mit Schwaben. Der Sebastian-Blau-Preis soll das Bewusstsein für den Wert des Dialektes in der Öffentlichkeit schärfen und stärken.

Getragen wird der Sebastian-Blau-Preis für schwäbische Mundart vom Verein „schwäbische mund.art“, dem Förderverein Schwäbischer Dialekt, dem SWR, der Stadt Rottenburg, dem Silberburg-Verlag, Schwabenland.de und mit großzügiger Unterstützung der Stuttgarter Privat-Brauerei Dinkelacker-Schwaben Bräu, die das Preisgeld zur Verfügung stellt. Auch der Arbeitskreis Heimatpflege und örtliche Sponsoren wie die Kreissparkasse Tübingen und die Stadtwerke Rottenburg trugen zum Gelingen des mundartlichen Großereignisses bei.

Sebastian Blau Preis 2016

1. Preisträger:
Hiltrud Stoll und
Franz Auber
("Hillu's Herzdropfa")

2. Preisträger:
Peter Leonhard

3. Preisträger:
Berthold Biesinger,
Stefan Hallmayer,
Peter Höfermayer und
Gerd Plankenhorn
(Poliakoffs Eventkapelle)

Publikumspreis:
Hiltrud Stoll und
Franz Auber
("Hillu's Herzdropfa")