Grußwort >>>


























FINALE 2014 >>
AUSSCHREIBUNG 2014 >>


AUSSCHREIBUNG 2014
FILMEMACHER/IN


Der Wettbewerb richtet sich an Filmemacher/innen aller Genres unabhängig von ihrem Wohnort oder ihrem Status als Amateure/innen, nebenberufliche oder professionelle Künstler/innen.

Eingereicht werden können selbstständig erarbeitete Kurzfilmproduktionen aller Genres mit einer Laufzeit zwischen 3 und 33 Minuten, in deren Verlauf in wesentlichem Umfang schwäbische und/oder alemannische Mundart gesprochen wird. Parodien sowie synchronisierte Versionen bestehender Filme werden nicht berücksichtigt. Der Wettbewerb hat zum Ziel, die Verwendung der schwäbischen und alemannischen Mundart in Film und Fernsehen zu fördern.

Von der Teilnahme ausgeschlossen sind alle Personen, die an der Organisation und Durchführung des Wettbewerbs beteiligt sind.

Preise:
1. Preis 2.500 Euro
2. Preis 1.500 Euro
3. Preis 1.000 Euro
Publikumspreis 500 Euro
Nominierung 500 Euro (bei den ersten drei Preisen inbegriffen).

Die Preise können für gleichwertige Arbeiten aufgeteilt werden.
Außerdem erhalten die Preisträger eine einjährige kostenfreie Mitgliedschaft im Verein"schwäbische mund.art e.V.".

Bei mehr als sechs Einsendungen trifft die fachkundige Jury eine Vorauswahl. Die in die engere Wahl gekommenen Beiträge werden bei einem Kurzfilmfest am 18. Oktober 2014 im Rottenburger “Kino im Waldhorn" der Jury und der Öffentlichkeit vorgestellt und bewertet.
Die Preisträger/innen werden im Anschluss festgestellt und geehrt.
Alle Bewerber/innen werden über das Ergebnis des Wettbewerbs informiert.

Jury
Die neutrale Jury besteht aus den Vertretern des Vereins "schwäbische mund.art. e.V.", externen Fachleuten (Adrian Kutter, Elmar Bux u.a.) und Beauftragten der Sponsoren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Einsendeschluss: 30. April 2014
Die Teilnehmer senden ihre Arbeiten auf DVD/Blueray ein.
Außerdem benötigt werden:
ein vollständig ausgefülltes Anmeldeformular
3 Filmstills/Szenenbilder (Fotos: 300; tiff, jpg) auf CD oder per Mail
sowie ein Foto des Regisseurs / der Regisseurin.


Die Wettbewerbsunterlagen werden nur auf ausdrücklichen Wunsch zurückgesandt.

ZUM WERBEFILM >>